Wenn die Menschheit keinen Kapitalismus hätte, dann...

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wenn die Menschheit keinen Kapitalismus hätte, dann...

Beitrag von Datyria am Mo Aug 22 2016, 13:51


Könnten wir Luftschiffe (o.ä.) mit Luftreiniger bauen.

Könnten wir unbegrenzt, kostenlosen Strom bekommen.

Muss niemand hungern.

Gäbe es keine sinnlosen Kriege für Materialien.

Könnten wir Technik mit Technik vereinen.

Wäre die Luft reiner und wir könnten sie reinigen.

Bräuchten wir keine Atomkraftwerke.

Müsste niemand künstlich oder gezwungen länger leben als er will.

Könnte man Schmerzen besser ohne Probleme wegnehmen.

Hätten wir Autos ohne Benzin.

Wären unsere Stromautos nicht innerhalb von ein paar Stunden oder Minuten leer, wo in Japan schon 8fache Leistung davon mehr ist.

Könnten wir Autos mit Sonnenenergie nehmen.

Hätten wir mehr Sonnenenergie, Windenergie und Wasserenergie ohne jemanden zu schaden.

Hätten wir schnellere Züge die nicht gegeneinander prallen mit CPU und Zugführer der aufpasst.

Hätten wir Medikamente die wirklich helfen und weniger Nebenwirkungen haben.

Hätten wir mehr Aufklärung in den Schulen und auch in der Gesellschaft.

Wäre unser Lern- und Schulsystem schon hoch entwickelt und würde uns auf unser Leben besser vorbereiten.

avatar
Datyria
Die ursprüngliche Existenz


http://amicitia-et-simultas.createboard.net

Nach oben Nach unten

Re: Wenn die Menschheit keinen Kapitalismus hätte, dann...

Beitrag von Saicya am Mo Aug 22 2016, 14:52


Der Kapitalismus und die Geldgier, ein durch aus altes und dennoch aktuelles Thema der Geschichte dieser Spezies.

Es hat ja alles schon vor Urzeiten angefangen, zuerst waren ja bezüglich Handel  ein klassischer Warenaustausch, da was sich allerdings mit der Zeit in ein, nennen wirs schmutziges Geschäft gewandelt hat. Sehen wir uns mal den heutigen Stand an im Verhältnis zu Verfügbarkeit und Ressourcen.

Wie Kea schon schön an einigen Beispielen erwähnt hat, bestehen sehr viele Möglichkeiten , vor allem in der jetzigen Zeit, um vieles zu tun was dem entgegenwirken könnte was aktuelle abläuft.

Beispiel: Zerstörung der Regenwälder, Ausbeutung von Wesen, ungerechte Glaubens und Wertvorstellungen


Warum das alles?   Die Antwort ist einfach aus Geldgier und Macht

Es ist ein komplexes Thema:

Nehmen wir einfach mal folgende Situation: Ein Minenarbeiter der schwer für seine Familie im Kongo arbeitet, er arbeitet 14h in einer Mine. Ein paar Börsenmarkler senken den Goldpreis: Folge: Arbeiter in der Mine bekommen kein Lohn weil sie nichts mehr fürs Erz verdienen---werden gefeuert--Familie hat nichts zu essen----der Vater rodet deshalb z.b. ein Teil seines Grundstücks um Ackerland zu machen, damit sie überleben können.
Das zerstört die Natur und das ökologische Gleichgewicht. Aber ist das in der Situation falsch ?

Ist wirklich der Minenarbeiter schuld der den Regenwald niederbrennt oder die Markler die den Preis gesenkt haben und somit Kosten zu sparen.

Die Sache ist, die Ressourcen die ungleichmäßig verteilt, und das ist ein gewaltiges Problem weil somit eine  Abhängigkeit entsteht:  z.b. Saudi-Arabien hat viel Öl und die Industrieländer brauchen eben diesen Rohstoff weil leider alles auf Vergänglichkeit gebaut wurde..Motoren,Schmierstoffe ect. Aktuell beste alles aus diesem Rohstoff  , die Abhängigkeit von den Ländern für weiter zu dem Ungleichgewicht weil sich dann wieder welche sagen: oh schaut mal die haben mehr als wir und Gebens uns nicht ---->  Folge: Krieg. Siehe   I und II Golfkrieg

Eine andere Sache: Beispiel Nahrung: angeblich gäbe es zu wenig Nahrung für alle....Falsch, die Industrie produziert mehr als das 3 fache das sich die gesamte Erdbevölkerung satt essen könnte...nur warum hungern dann manche Menschen noch? z.b. Afrika, weils billiger ist das essen in z.b. Deutschland in den Müll zu schmeißen als es zu verteilen bzw. zu transportieren ( bestes Beispiel: Dosenfutter, lange haltbar und würde auf den langen wegen nicht verderben)
Das andere eben verhungern für etwas wofür sie nichts können(z.b. Naturkatastrophen) wird nicht erwähnt. Hauptsache ist das es einem selbst gut geht. Sich selbst am nächsten zu sein lautet die Devise....somit kommen wir zu den ungerechten Moral Wertvorstellungen.

Was sind die wünsche der meisten: Haus, Auto, Geld?

Das ein Auto ohne Benzin nicht fährt, ein Haus man ohne Stein nicht bauen und Geld nicht essen kann vergessen die meisten aber. Die Rückseite der Medaille sehen die meisten nicht.

Was vorwiegt sind oberflächliche Dinge wie z.b. Aussehen, Anerkennung, Status

Hast du keinen Namen bist du nichts Wert, bist du hässlich bist du nichts Wert, hast du kein Geld bist du nichts Wert oder allg. gesagt bist du anders. Individuen sind unerwünscht, was zählt sind  „coolnes“ und Status.

Man stellt sich die Frage wieder warum es so ist.....man hat Vorbilder , (kein Problem soweit) aber will man jemanden als Vorbild haben der andere unterwirft, schikaniert oder ausbeutet?   Warum?  Macht. Man will Macht haben, ob an reiner Lust dran, an Rache für das was einem selbst angetan wurde in der Vergangenheit oder einfach um nicht ein „Niemand“ zu sein.

Die meisten in der Gesellschaft wissen nicht was kämpfen, für seine Träume kämpfen bedeutet, z.b wenn man jemanden wirklich liebt , stattdessen geht man einfach auseinander und versucht es gar nicht was z.b. schlecht war ( z.b. Seitensprung)  zu vergeben oder ähnliches , doch ist es dann wirklich liebe wenn man das tut?

Nächster Punkt was bewirkt macht:  ein Teufelskreis, Macht ist meist mit Gier verbunden:

Beispiel dazu sind Geldhäuser und Banken, nicht mal die Angestellten, aber die Bosse sind eben die Strippenzieher. Eben auf kosten aller anderen gehen sie ihren Geschäften nach.

Die Sache ist nur was ist wenn man alles Geld hat...was macht man mit 50 Mrd. Euro, man dann mehr Häuser, Autos ect. Als man braucht bzw. überhaupt nutzen kann.
Man versklavt die anderen: wie folgt:

Familie will n Haus weil es Zeitlich billiger ist n Haus zu kaufen als Mieten zu zahlen. Familie legt n Kredit an und zahlt das Haus ab und machen noch 50 andere...dann werden die Zinsen für den Kredit plötzlich erhöht, man kann sie nicht mehr zahlen, verliert dann Haus und steckt bis Hals in den Schulden. Will man dann „aufmuken“ landet man im Knast , und zwar z.b. der Vater der der Familie den Traum erfüllen wollte und nicht der Bankmanager der die Zinserhöhung veranlasst hat.

Warum?  Weil die Bank dem Politiker z.b. beim Wahlkampf oder so unterstützt hat und er sich nun mit entsprechenden Gesetzten revanchiert.

Und wer hat das nachsehen? Die breite Masse. Warum? Weil sie denken das sie keine Macht hätten und sich ihrem Schicksal beugen. Aus Angst, Faulheit....usw.

Beispiel Glaube, man stützt sich auf jemanden um sämtlich Verantwortung und last von sich zu schieben: folge man wird wieder abhängig und kann nicht frei sein




Was wäre wenn:  Zitat Kea


Könnten wir Luftschiffe (o.ä.) mit Luftreiniger bauen.

Könnten wir unbegrenzt, kostenlosen Strom bekommen.

Muss niemand hungern.

Gäbe es keine sinnlosen Kriege für Materialien.

Könnten wir Technik mit Technik vereinen.

Wäre die Luft reiner und wir könnten sie reinigen.

Bräuchten wir keine Atomkraftwerke.

Müsste niemand künstlich oder gezwungen länger leben als er will.

Könnte man Schmerzen besser ohne Probleme wegnehmen.

Hätten wir Autos ohne Benzin.

Wären unsere Stromautos nicht innerhalb von ein paar Stunden oder Minuten leer, wo in Japan schon 8fache Leistung davon mehr ist.

Könnten wir Autos mit Sonnenenergie nehmen.

Hätten wir mehr Sonnenenergie, Windenergie und Wasserenergie ohne jemanden zu schaden.

Hätten wir schnellere Züge die nicht gegeneinander prallen mit CPU und Zugführer der aufpasst.

Hätten wir Medikamente die wirklich helfen und weniger Nebenwirkungen haben.

Hätten wir mehr Aufklärung in den Schulen und auch in der Gesellschaft.

Wäre unser Lern- und Schulsystem schon hoch entwickelt und würde uns auf unser Leben besser vorbereiten.



Ja, man könnte das alles machen, man könnte alles wieder in Ordnung bringen und harmonieren, die Wege stehen einem offen immer. Wer sagt den das etwas unmöglich ist?

Vor 20 Jahren dachte man es sei unmöglich das es Smartphones gibt und heute?
Vor 100 Jahren dachte man würde nicht andere Planeten bereisen können und heute?
Und wer sagt den nicht das in 10 Jahren hier auf dem Planten der Frieden einkehren wird...
avatar
Saicya
Unabhängige Existenz


Nach oben Nach unten

Re: Wenn die Menschheit keinen Kapitalismus hätte, dann...

Beitrag von Gast am Mo Aug 22 2016, 18:58


Was kein Kapitalismus? Dann bist du für Kommunismus!!! Das hab ich schon zu hören bekommen. Alle anderen Systeme werden aufs übelste bekämpft und aus den Köpfen der Menschen gehalten. Es gibt zwar inwzischen schon ein paar Filme über regionale Währungen. Aber das war es dann auch schon mit der Diskussionstiefe und Lösungssuche in der Öffentlichkeit.

Die momentanen Probleme sind noch viel schwieriger als auf dem ersten Blick zu sehen ist. Man meint ja man müsse halt nur was neues aufbauen. So ist es leider nicht. Alles neue und gerechtere wird bekämpft.
Man muss wissen, dass die Geldschöpfung momentan nicht einmal in der Hand der Regierungen liegt. Nein sie müssen Schulden bei Banken machen, welche in privatem Besitzt sind.
Wer mal versucht hat die Geldschöpfung in die Hand der Regierung zurück zu bekommen war Kennedy...was kurz davor aus ihm geworden ist, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Und was der Nachfolger als erstes vom Tisch gewischt hat, brauche ich wohl auch nicht zu erwähnen.
Nun gut, dann ist das Geld halt in privatem Besitz.? Stimmt und die Regierungen stehen dort in hoher Schuld.
Doch es geht noch weiter...es wird noch viel schlimmer! Diese verfickten Geldinhaber haben es sich zum Ziel gesetzt die Bevölkerungszahl der Menschen zu kontrollieren und zu reduzieren! Bin da mal auf ein Interview gestoßen wo einer der mächtigen das direkt und eiskalt in die Kamera gesagt hat.

Es gibt eine Entwicklung auf der Welt, die seit über 100 Jahren konstant verläuft. Jedem Land wird der Doller aufgedrängt und wer nicht spurtet, oder es sogar wagt die Bevölkerung am Rohstoffreichtum der Regierung/des Landes teil haben zu lassen, wird kurzerhand gestürzt. Dies ist eine der Hauptaufgaben der CIA. Ukraineumsturz hat z.B. 5 Milliarden Doller gekostet. Die Akten sind offen. Wobei es bei der Ukraine eher um Machterweiterung und Druckaufbau gegen Russland ging.
So geht das wie gesagt seit ewiger Zeit. Selbst Hitler wurde von amerikanischen Banken finanziert. Neulich hab ich sogar erfahren, dass "Mein Kampf" von einer PR-Firma verfasst wurde.

Habt ihr euch schon mal in das Thema "freie Energie" eingelesen? Es gibt inzwischen ganz andere Erfindungen um an Energie zu kommen. Doch die werden alle aufs härteste bekämpft/unterdrückt.
Glaub in Afrika haben sie neulich sogar geschafft ein Auto mit Pisse zu betreiben. lol (weiß aber nicht ob das wirklich so stimmt)

Was wäre wenn...
Nun irgendein Geld braucht man leider. Aber die Geldschöpfung könnte man in den sozialen Sektor legen. Oder auch große Gemeinschaftsprojekte, dort könnte das Geld auch aus dem nichts entstehen. Sprich ein Arzt bekommt sein Gehalt, jedoch muss für seine Leistung niemand bezahlen. Steuern, Renten- und Krankenversicherungen wären überflüssig. Die Bevölkerung müsste vll noch die hälfte für den selben Wohlstand arbeiten. Jetzt nimmt man noch die ganzen überflüssigen Dinge vom Markt, dann wären es noch 2 Arbeitstage pro Woche für den selben Wohlstand. Geil oder? Was alles möglich wäre... Was wäre wenn... *träum *träum *träum
ps.: Bei dem Beispiel muss auf dem Geld natürlich ein negativ-Zins sein, sonst wird die Geldmenge natürlich immer mehr und das ist nicht gesund. (ähnlich wie beim "Freigeld")

*träum *träum *träum

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wenn die Menschheit keinen Kapitalismus hätte, dann...

Beitrag von Datyria am Di Feb 14 2017, 17:22


Wir können Medizinkugeln haben, die direkt effektiv wirken ohne Nebenwirkungen (individuelle Einstimmung möglich) bei denen auch keine Placebo nötig sind, sondern wirklich geholfen wird (Saicya könnte zum Thema Medizin noch was beitragen.)

Wir können mit Solarenergie, Universalenergie (Nikola Tesla), Wasser- und Windenergietechnolien Naturschonender Energie schöpfen ohne auf z.B. Atomwerke zurückführen zu müssen.

Wenn jemand auf Reisen geht, kann er überall wo es ein Haus gibt, kostenlos übernachten, Essen und Trinken kriegen und die Toilette nutzen, ohne, dass man fremdenfeindlich ist oder Geld erwarten müsste (Dankbarkeit ist schöner.)

Zudem könnten wir freie Berufswahlen haben, bei denen wir entscheiden wann wir arbeiten, wie wir arbeiten und auch den Berufswechsel angehen können und ebenso bei jemanden lernen, lehren oder Erfahrungen sammeln der sich damit auskennt, ohne dass es um Bezahlung (Geld) geht, sondern um das Erfahren und gegenseite Unterstützen.

Jeder kann ein Auto, ein Haus und einen Garten (oder Fläche) haben mit Essen und Trinken und sich dabei sein Auto selbst gestalten (Farbgestaltung, Formgestaltung, Innengestaltung) und sein Haus (wie es aussehen soll, wie die Räume aussehen sollen, welche Farbe es hat, usw.) und den Garten so anbauen wie er es möchte (ohne auf Aussehen achten zu müssen oder was andere sehen wollen würden.)

Wir können Essen, Trinken, Gegenstände und Möbel miteinander teilen, nutzen und tauschen, futoristischer gesehen, würde es sogar keinem gehören und jeder kann es nutzen.

Wir töten nicht mehr, weil wir daran Spaß haben oder dabei Geld verdienen, wir töten nur noch, wenn wir Hunger haben, sprich wir töten keine 4000 Schweine und der Rest den keiner haben möchte wird weggeworfen (oder dem Armen weggenommen) sondern wir töten zum Beispiel nur 20 Schweine und die gesamte Gemeinschaft wird satt.

Wir kaufen nicht mehr Äpfel im Ausland ein, weil es billiger wäre, wir nehmen unsere Äpfel vom Garten oder regional.

Wir bauen nicht biologisch oder chemisch unser Essen an (biologisch gab es zu Beginn, dann kam Chemie dazu um unter anderem Krankheitserreger zu entfernen und es sei billiger mit Chemie angeblich, dann biologisch teurer) sondern wir bauen sie gesund an, achten auf ihre Gesundheit und ihr Wohlempfinden und dann auch auf unser eigenes.

Wir füttern nicht mehr unsere Nutztiere mit Medikamenten, damit wir sie noch verkauft kriegen, sie bekommen Medikamente wenn sie krank werden.

Wir fällen keine Bäume, weil sie Geld geben oder weil sie nicht optisch in den Garten passen oder weil wir daraus etwas gewinnen wollen, wir fällen kranke Bäume, gewinnen daraus alles was wir schöpfen können und pflanzen neue ein.
Notfalls, wenn man etwas braucht, dann wird auch ein gesunder gefällt, aber nicht aus Gewinnorientierung.

Wir brauchen keine Produktverpackungen mehr, wir haben die richtigen Materialien mit denen wir die Produkte nutzen und/oder aufrecht erhalten können und werfen diese nicht weg, sondern recyclen und/oder reparieren sie bei einem Fachmann damit sie erneut genutzt werden können, somit gibt es auch keinen unnötigen Verpackungsmüll mehr.

Aus Verpackungen und anderen Ressourcen die noch aus der alten Zeit vorhanden sind, werden neue Dinge geschöpft die nützlich sind, als auf dem Müll zu landen.

_____________________________________________________________________________________________________





Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ
Des Nachtes erwache ich im All
bei der Entstehung des Sternenhimmel
Der Mond verwandelt sich blutrot
beim Erblühen der eisblauen Blumen
Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ Ƹ̴Ӂ̴Ʒ
avatar
Datyria
Die ursprüngliche Existenz


http://amicitia-et-simultas.createboard.net

Nach oben Nach unten

Re: Wenn die Menschheit keinen Kapitalismus hätte, dann...

Beitrag von Dragis am Mi Feb 15 2017, 17:46


@Gast: Bist du Mindflower?

Da ich Euch allen einfach nur zustimmen kann möchte ich nur kurz auf ein paar bekannte Missverständnisse aufmerksam machen.

z.B. Atomkraft. Ist doch ne schreckliche Sache oder? Zumindest wird das einem immer und überall verkauft. Aber ist es denn die erzeugte Energie die so schrecklich ist, oder vielleicht die Art der Erzeugung, ein physikalischer Prozess?

Nein, das was uns wirklich stört ist die radioaktive Strahlung. Vor allem dann, wenn sie ungeschirmt frei wird.

Was aber viele nicht wissen ist, dass man mit entsprechenden Forschungsaufwand durchaus in der Lage wäre Atomkraftwerke zu bauen welche keinen Radioaktiven Abfall produzieren und selbst im GAU ziemlich sicher wären. Noch besser wäre die Kernfusion (Stichwort ITER). Auch wenn wir Menschen mal wieder denken wir müssten es mit Radioaktivität machen, ist die Kernfusion ein Musterbeispiel für einfache und saubere Energieerzeugung. Nur wer will schon die Forschungsgelder dafür ausgeben? Es ist weder Populär noch rentiert es sich in den nächsten 10 Jahren... wirtschaftlich betrachtet, also keine guten Aussichten.

Das ist aber nur ein Beispiel. Bitte passt auf welche Informationen ihr vertraut. Seid immer skeptisch! Es gibt nicht nur die Massenmedien welche Propaganda betreiben, sondern auch das Gegenextrema.

z.B. wird behauptet, dass es einfach sei Energie aus dem Nichts zu erschaffen. Stichworte Raumenergie, Nullpunktenergie usw. Also die Möglichkeit ein Perpetoumobile erster Art zu bauen. Doch fragt Euch ernsthaft: Wenn es so einfach wäre, würden dann nicht solche Geräte gebaut und damit die Energiemonopolisten unterwandert werden? Auch wenn sich unser System dagegen sträuben würde, wäre die unendliche Energiequelle etwas was nicht wegzudiskutieren ginge, wenn sie wirklich funktionieren würde.

Ich bin offen für jede Idee und jedes Experiment und wenn Ihr gute Ideen habt bin ich gerne Bereit auch es mit euch durchzusprechen und ein entsprechendes Experiment aufzusetzen :-)

_____________________________________________________________________________________________________


In einem aussichtslos erscheinenden Kampf, ist Aufgabe der größte Verrat.
Hoffnung ist die Quelle des Lebens, des Seins und der Existenz.
avatar
Dragis
Der eigene Meister


Nach oben Nach unten

Re: Wenn die Menschheit keinen Kapitalismus hätte, dann...

Beitrag von Saicya am Mo Apr 10 2017, 20:38


Verfallsdatum von Geräten:

Euch ist sicherlich aufgefallen das Geräte aller Art, früher auf Langlebigkeit gebaut hat, sie z.b. Spielekonsolen die 20 Jahre nach Dauerbenutzung immer noch halten. Doch leider ist es Mittlerweile so das Geräte Allg. ( das gilt vor allem für solche die im Täglichen Gebrauch sind) eine Art Verfallsdatum haben. Grund dafür sind das die Wirtschaft durch den Kauf neuer Produkte angekurbelt werden soll. Zur folge Leben die Menschen in einer Verschwendungssucht.
Da man auch Bürgerinitiativen zulassen könnte die eben solch eine Verschwendung als moralistisch nicht zulässig gemacht werden könnte.

Zitat der Süddeutschen Zeitung:
[...]
Gemeint ist damit der beabsichtigte oder bewusst in Kauf genommene vorzeitige Verschleiß von Produkten, die eigentlich viel länger halten könnten. Weil die Hersteller Schwachstellen einbauen oder minderwertige Materialien verwenden, verkürzt sich die Lebenszeit. Leidtragende sind die Konsumenten. [...]

Es ist egal ob es Schulsohlen, Smartphones, Lampen,Fernseher ect sind. Facto ist; das die Hersteller bei Einbau minderer Rohstoffen in die Produkte, sie dennoch zum gleichen oder auch höheren Preis verkaufen können. Folgen sind eben die Ausbeutung von Verbrauchern und der Gewinn der Unternehmen wo wieder der Staat mehr steuern beziehen kann ( zusätzlich noch mals beim Verkauf an den Endverbraucher ect.)

_____________________________________________________________________________________________________


_____________________________________________________________________________________________________

Man ist nichts und doch alles

avatar
Saicya
Unabhängige Existenz


Nach oben Nach unten

Re: Wenn die Menschheit keinen Kapitalismus hätte, dann...

Beitrag von Dragis am Di Apr 11 2017, 06:37


Leider kann ich dies bestätigen und in einem kleinen Erlebnis selbst schildern.
Einer meiner PC's welche ich mir kaufte, wurde tatsächlich nach 2,9 Jahren der RAM defekt und nach 3,1 Jahren die Grafikkarte ... sehr ärgerlich, denn den RAM habe ich noch erstattet bekommen, nicht aber die Grafikkarte...

Es wäre schön, wenn wir Menschen nicht daran denken würden wie viel Profit uns etwas bringt, sondern eher, welchen Mehrwert, welche Leistung usw. ...

Von meinen Eltern weiß ich, dass es ein Buch namens "Das Kapital" gibt in dem geschrieben und erläutert steht: "Der Kapitalismus ist sein eigener Totengräber". Schade dass Erkenntnisse nicht ausreichen, sondern erst die Erfahrung. Und vielleicht selbst die nicht einmal...

_____________________________________________________________________________________________________


In einem aussichtslos erscheinenden Kampf, ist Aufgabe der größte Verrat.
Hoffnung ist die Quelle des Lebens, des Seins und der Existenz.
avatar
Dragis
Der eigene Meister


Nach oben Nach unten

Re: Wenn die Menschheit keinen Kapitalismus hätte, dann...

Beitrag von Gesponserte Inhalte



Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten